Artikel
0 Kommentare

Wie sind Ihre Grundbedürfnisse in der Krise?

Kenne wir sie nicht alle, die kleinen und grossen Krisen des täglichen Lebens?
Wir haben gelernt – damit umzugehen und diese zu lösen.
Aber was ist, wenn nichts mehr geht?
Wenn wir uns blockiert fühlen?

Sie stecken offensichtlich in einer Krise fest.
Was brauchen Sie gerade jetzt?
Kenne Sie Ihre Grundbedürfnisse in dieser Zeit?

Eine Ansprechpartnerin für Gespräche?
Nutzen Sie diese Möglichkeit?
Oder ziehen Sie sich zurück?

Können Sie sich im täglichen Tagesablauf abgrenzen?
Sind Ihre Gedanken n u r noch bei Ihrer problematischen Situation?
Je mehr Sie sich damit befassen und nichts anderes mehr zulassen können, umso tiefer stecken sie n o c h in der Krise.

Holen Sie sich externe Unterstützung?
Haben Sie einen oder zwei Menschen, die Sie in der Krise unterstützen können?
Können Sie mit einer Vertrauensperson darüber reden?
Holen Sie sich möglicherweise externe Unterstützung.

Fühlen Sie sich sicher, trotz der angespannten Situation?
Gehen Sie Ihren täglichen, privaten oder beruflichen Aufgaben nach?
Plagen Sie eventuell Ängste, die Sie handlungsunfähig machen?

» Suchen Sie sich eine Vertrauensperson und sprechen Sie über Ihre Krise.
» Reden Sie mit ihr über Ihre Situation, Ihre Gefühle, Ihre Erlebnisse und Ihre Not
.


→ Eine Veränderung stellt sich erst ein, wenn Sie darüber sprechen können! ←

Renate G O O D – Coach

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.